sad-thoughts.de

  Startseite
  Archiv
  Vorwort
  Gästebuch
  Kontakt
 


http://myblog.de/rakeem

Gratis bloggen bei
myblog.de





Republikaner mit trüben Aussichten bei US-Kongresswahl

Kommentar zu: www.spiegel.de/politik/ausland/...
Falls Link nicht mehr verfügbar Artikel hier lokal runterladen: download MS Word file


So schön es auch ist, dass die Demokraten in den USA endlich wieder einmal auf dem Vormarsch sind, so sehr ist da aber doch auch ein bitterer Nebengeschmack der durch einige Gedanken aufgeworfen wird. Wie zum Beispiel konnte der Sexskandal ausgerechnet jetzt aufgedeckt werden? War das wirklich nur reiner Zufall oder hatten da die Demokraten ihre Finger im Spiel...?

Außerdem bleibt – trotz der generell positiven Entwicklung gegen die republikanische Politik – die Befürchtung, dass der amerikanische Kongress sich bei einer Zunahme von demokratischen Abgeordneten nur gegenseitig blockieren wird. Was ist denn, wenn die eine Hälfte dafür und die Andere dagegen ist? Bis da erst einmal ein Mittelweg gefunden ist kann viel Zeit vergehen. Und letztendlich könnte nichts Halbes und nichts Ganzes dabei rauskommen.

Wie schon gesagt, grundsätzlich ist es erfreulich wenn die demokraten in Washington an Einfluss gewinnen. Bleibt nur die leise Hoffnung, dass man sich zusammenrauft und gemeinsam zum Wohle des Landes arbeitet anstatt sich gegenseitig zu zerfleischen.

Das aber wird wohl unerfülltes Wunschdenken bleiben...

12.10.06 21:27


Werbung


Gasprom will weltgrößtes Gasfeld alleine erschließen

Kommentar zu: www.spiegel.de/wirtschaft/...
Falls Link nicht mehr verfügbar Artikel hier lokal runterladen: download MS Word file


Und Wladimir Putin kann sich wiedereinmal die Hände reiben. Die europäische Abhängigkeit vom Öl kann – dramatisch gesehen – eines Tages ihren Untergang bedeuten.

Fakt ist: Russland gewinnt in Europa durch die alleinige Förderung durch Gazprom deutlich an einfluss.

Russland ist kein Wohltäter (genauso wenig wie irgendeinanderer Staat auf diesem Planeten!). Es geht einzig und allein darum, Abhängigkeiten zu schaffen (was mich mal wieder zu der Frage führt, warum nicht endlich mal ein politischer Kurs der Ölunabhängigkeit eingeschlagen wird... darauf werde ich wohl keine Antwort mehr erhalten :-( ). Ähnlich wird das seitens Moskaus ja schon lange mit allen osteuropäischen Nachbarn gehandled. Und wer aus der reihe tanzt... nunja, siehe Georgien........ *ohne weiteren kommentar*
12.10.06 21:15


Russische Journalistin ermordet

Kommentar zu: www.spiegel.de/politik/deutschland/...
Falls Link nicht mehr verfügbar Artikel hier lokal runterladen: download MS Word file


Outin ist der mörder. Für mich steht das fest. Wers nicht glauben mag, dem lasse ich gern seine Illusionen.

Der Mordauftrag wird von einer russischen Regierungsbehörde gekommen sein. Ob Putin persönlich da seine Hände im Spiel hatte lässt sich nicht sagen – und werden wir auch niemals wissen!

-QUOTE-
„Aus der bayerischen Staatskanzlei erfuhr SPIEGEL ONLINE am Montag, dort bestehe "die Erwartung, dass die russischen Polizei- und Justizbehörden die Tat rasch aufklären".“

Natürlich wird das rasch aufgeklärt werden. Ähnlich wie bei der Ermordung eines gewissen John F. in den USA in den sechziger Jahren wird es auch hier einen „Einzeltäter“ als Sündenbock geben, den man der Weltöffentlichkeit vor die füße wirft.

Und das wird’s dann auch gewesen sein. Es ist nicht davon auszugehen, dass sich daraus eine art „Watergate“ entwickeln könnte.

Selbst diejenigen, die meine Ansicht zur Beteiligung der russischen Regierung eher skeptisch sehen werden mir wohl in diesem einen punkt zustimmen: Wir werden niemals mit Sicherheit wissen, wer in letzter Instanz für die Ermordung verantwortlich ist.

-QUOTE-
„Man könne sich nicht "nur über Wirtschaft und Kommerz" unterhalten, "die Entwicklung rechtsstaatlicher Demokratie in Russland liegt uns am Herzen", sagte Herrmann.“

Sagts ganz selbstverständlich, doch passieren wird nichts! Politiker reden viel und bewegen wenig.

Aber was kümmerts uns letztendlich? Hauptsache wir bekommen weiterhin Öl und Gas, hm?
Nun, schaun wir mal wohin uns diese haltung irgendwann einmal führen wird... (*ich weiß es, ich weiß es* :-) ... aber ich verrats euch nicht! *ätsch*) :P

12.10.06 21:10


Al Quaida Unterstützer in Niedersachsen gefasst

Kommentar zu: www.neue-oz.de/information/_aktuelles/...
Falls Link nicht mehr verfügbar Artikel hier lokal runterladen: download MS Word file


Gut und richtig, aber wir müssen aufpassen wie weit das geht. Wer stuft ein, was „terror“ ist und was nicht? Die politische meinungsfreiheit darf hier nach möglichkeit nicht eingeschränkt werden – nicht nur im hinblick auf islamistische ansichten
In diesem fall hat die präventive telefonüberwachung geholfen. Nichtsdestotrotz ist sie eine streitbare sache, schließlich wird damit die privatsphäre des verdächtigen (und damit noch immer unschuldigen!) beschnitten. Es ist ein schmaler grat zwischen terrorbekämpfung und staatlichem bürgerterrorismus nach stasi-vorbild.

-QUOTE-
„Seit Jahren bedienen sich Bin Laden und Co. des Internets, der westlichsten aller Erfindungen, mit dem anti-westlichsten aller Ziele“

dies ist ein solcher widerspruch für sich, der den extremisten jeglichen boden unter den ach so heiligen füßen raubt!

Sie verteufeln den westen – aber nutzen mit freude westliche erfindungen. Wären diese extremisten nicht so dermaßen gefährlich, so wären sie für mich einfach nur lächerlich.

Was wären die islamisten ohne den westen? ... nun, sie wären genauso wenig wie der westen ohne sie!

Leider ist es ein irrglaube zu denken, dass dies in irgendeiner art und weise einen erfolg darstellt. Es wird weder abschrecken, noch wird es den islamistischen terror irgendwie negativ beeinflussen.

12.10.06 20:59


[erste Seite] [eine Seite zurück]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung